Reichersberg


AdresseReichersberg 35
A-4981 Reichersberg
E-Mail
Telefon07758/2315
Fax07758/2315-15
Websitewww.reichersberg.at/
ÖffnungszeitenMO-FR 07.00-12.30
MO+DO 13.30-17.30
DI 13.30-18.00



Pilgerwegbeauftragte(r)

Frau DI Neumayer Irmgard

4981 Reichersberg, Reichersberg 187
Telefon: 07758/2064
E-Mail: irmgard.neumayer@comteam.at



Übernachtungsmöglichkeiten

Augustiner Chorherrenstift Reichersberg
Reichersberg 1, 4981 Reichersberg
Tel.: (07758) 23 13-12
 

Das weitum bekannte und gerne besuchte Augustiner Chorherrenstift wartet mit einem einzigartigen Angebot auf. Die Stiftsvinothek in den herrlichen Kellergewölben bietet ausschließlich Weine aus österreichischen Klöstern und Liköre aus eigner Erzeugung an. Das im Jahr 1084 gegründete Chorherrenstift bietet mit seiner eine barocken Kirche, dem faszinierenden Innenhof, den festlichen Gottesdiensten, Konzerten und Ausstellungen kulturelle Freuden. Erbaulich beeindruckend sind die Führungen durch Kirche und Klosterräume.Für das kulinarische Wohlbefinden sorgt Franzl’s Stiftsbräustüberl mit seinem einzigartigen Gastgarten. Im Bildungszentrum werden lebensbegleitende Seminare, Hobby- und Kreativkurse angeboten.
 

Preis lt. Anfrage

 

Most- & Jausenstation
Urlaub am Bauernhof
Reinhold Schachinger

Münsteuer 11, 4980 Antiesenhofen
Tel.: (07759) 54 15

 

Familienfreundlicher Bauernhof in ländlicher Umgebung, direkt in der Ortschaft Münsteuer. Ca. 3 km von Reichersberg entfernt. Es stehen Ihnen 4 Doppelzimmer mit Du/WC, ein gepflegter Garten mit Swimmingpool und ein großer Kinderspielplatz zur Verfügung. Gerne verwöhnen wir Sie mit hausgemachten Mehlspeisen und Hausmannskost von Produkten aus dem eigenen Betrieb.

Preis auf Anfrage

 



Attraktionen / Events (jährlich)

 


Historische Informationen

Der Name Reichersberg kommt wohl von einem gewissen Richer oder Reicher, der einst hier auf der Innterrasse eine feste Burg errichtete. Im Jahre 1084 wandelten der damalige Besitzer Wernher und seine Gattin nach dem Tod ihres einzigen Sohnes die Burg in ein Kloster für Augustiner Chorherren um.
Rund um das Stift entstand allmählich eine Siedlung von Handwerkern und Dienstleuten.
Durch Jahrhunderte leiteten die Pröpste auch die weltlichen Geschicke von Reichersberg, sodaß eine Verbindung eigener Art von weltlichem und religiösem Leben entstanden ist. Der erste Beamte war der Hofrichter. Er hatte das Stift nach außen zu vertreten. Das Stift musste als geistliche Grundherrschaft somit vielfältige Aufgaben erfüllen, die heute der öffentlichen Hand zukommen.
Im Jahre 1848 ging die weltliche Grundherrschaft des Stiftes zu Ende und die neugegründete Gemeinde übernahm fortan die Verwaltungsaufgaben.
In den Nachkriegsjahren besserte sich die wirtschaftliche Situation nur langsam, erst in den letzten 30 Jahren ist eine Umstrukturierung zu verzeichnen. Hand in Hand damit ging eine starke Bautätigkeit der Gemeinde: 1960 konnte das neue Gemeindeamt seiner Bestimmung übergeben werden, 1967 folgte die Volksschule, 1975 der Kindergarten. Herbst 1938 begann die Fliegerschule Wels mit der Anlage eines Flugplatzes im Raum von Münsteuer - Reichersberg, was eine totale Veränderung der Landschaft zur Folge hatte. Die Stiftsgebäude wurden als Kaserne ausersehen.
Am 5.6.1983 wurde die Gemeinde Reichersberg zum Markt erhoben. Die Begründung dafür ist die historische und kulturelle Bedeutung von Reichersberg, die auf die Aktivitäten des Augustiner Chorherrenstiftes zurückzuführen ist.


Sehenswürdigkeiten

Pfarrkirche Münsteuer

 Die Pfarrkirche Münsteuer gehört zu den ältesten Pfarren im österreichisch-bayrischen Raum und zu den Kleinsten in der Diözese Linz. Der Altar und die Kanzel, beides von der Bildhauerfamilie Schwanthaler gefertigt, zählt zu den besonderen Sehenswürdigkeiten der Pfarrkirche Münsteuer, genau wie auch das gotische Taufbecken und die "Egedacher-Orgel". Heute wird die Pfarrkirche Münsteuer vom Stift Reichersberg verwaltet.

 

Augustiner Chorherrenstift Reichersberg:

  • Führungen: Erbaulich beeindruckend sind die Führungen durch das Stiftsgebäude, bei welcher Kirche, Kreuzgang und Bibliothek besichtigt werden können. Die Augustiner-Chorherren führen Sie mittwochs und sonntags, jeweils um 15 Uhr, persönlich durch das Stift bzw. kann gegen Voranmeldung für Gruppen eine eigene Führung organisiert werden.  Hierzu wenden Sie sich bitte an die Stiftsverwaltung unter Tel.: +43 / 7758 / 2313-12.

 

  •  Stiftsvinothek: Ob nach einer Führung durch das Stift, als Abschluss eines erlebnisreichen Tages, oder einfach als besonderes Highlight: Gegen Voranmeldung bei der Stiftsverwaltung können Ihnen Weinverkostungen (auch mit kaltem Buffet möglich) für Gruppen ab 10 Personen angeboten werden.

 

  • Klosterladen:    Ein weiteres schmackhaftes und kulturelles Highlight!  Das dortige Angebot umfasst Weine aus den eigenen Stiftsweingärten sowie aus anderen Klosterkellereien, gesunde Nahrungsmittel, Liköre und Edelbrände aus der eigenen Erzeugung, Bücher, besondere Karten, Billets und Souvenirs.

 

  • Franzl’s Stiftsrestaurant: Das elegante Ambiente des Stiftsrestaurants lädt zu einem ausgiebigen Essen mit Weinen aus der Stiftskellerei ein.

 

Naturschutzgebiet „Unterer Inn“:

Ob zu Fuß oder mit dem Rad, zur Erholung oder zur sportlichen Fitness - die Innauen sind der ideale Ort, um fernab vom Straßenverkehr die freie Natur zu genießen. Über das „Altwasser“, das im Sommer zum Fischen einlädt (nur mit gültiger Fischerkarte!) und im Winter, nach ausreichend klirrender Kälte, Quadratkilometer an herrlicher Eislauffläche bietet, führt ein Holzsteg, der den Radweg von Obernberg kommend mit den weiteren Strecken Richtung Schärding oder Ried im Innkreis verbindet. 

Bewegungsarena:    Insgesamt gehören 9 Gemeinden zur Bewegungs-Arena "Unterer Inn" und können je nach Bedarf zu Fuß, per Rad oder mit dem Auto erreicht werden. Man kann aus 23 verschiedenen Weg-strecken mit insgesamt 166 Kilometer eine passende Route wählen bzw. Routen kombinieren. Direkt in Reichersberg gelegen, startet zum Beispiel der "Chorherrenweg" am Marktplatz. Entlang des Stifts Reichersberg geht es hinunter zum Holzsteg, wo man die herrliche Aulandschaft des "Altwassers" überquert. Man folgt dem Radweg flussaufwärts, bis man links abbiegt und über kleinere Holzbrücken durch die Au wandert, und schließlich nach kurzem Anstieg über den Kirchensteig wieder am Marktplatz ankommt.

Mit einer Länge von etwa 2,45km und 45 Höhenmeter, ist der Chorherrenweg ideal für eine kleine, gemütliche Spazierrunde.