Lochen

« zurück zur Übersicht

Keltische Viereckschanze in Stullerding (S??point).


AdresseStullerding (S??point)
A-5221 Lochen

Lochen besitzt die schönste Viereckschanze von Österreich. Die ältesten dieser Wallanlagen sind etwa 7000 Jahre alt. Annahmen, dass sie zur Verteidigung, als Viehpferch oder als Friedhöfe dienten, widerlegt der deutsche Forscher Klaus Schwarz (untersuchte Viereckschanze in Holzhausen). An den Opferschächten (bis 35 m tief, gefüllt mit Fleisch und Blut der Opfer) erkannte er eine Kultstätte. In einem Schacht fand man einen maibaumartigen Holzpfahl. Der Kopf des Kultpfahles war am Boden. Franz Jantsch (Universität Wien) stellte fest, dass solche Stätten immer an stark strahlenden Plätzen errichtet wurden. Die Wälle wurden eher als Schutz der Bevölkerung vor der Strahlung errichtet. Natürlich betonten sie auch die Heiligkeit des Ortes.