Ostermiething


Nach Tarsdorf (8,6 km)

Nach Haigermoos (6,5 km)

Nach St. Radegund (8,6 km)



Der Pilgerweg kommt aus der Gemeinde Tarsdorf verläuft zuerst an der Grenze zwischen Tarsdorf und Ostermiething und überquert die Weilhart-Landesstraße bei zwei auffallenden Metallplastiken, die anlässlich der bayerischen Landesgartenausstellung 2004 in Burghausen als Landmarken aufgestellt wurden. Über einen Wiesenweg erreicht man die Sinzingerstraße, der man rechts immer Richtung Pfarrkirche folgt. An der Kirche vorbei, kommt man nach ein paar hundert Metern zur Christophoruskapelle, einem modernen Bau, der in seinem Inneren einen riesigen Christphorus beherbergt, der immer wieder wegen seiner Größe und Ausführung zu Diskussionen anregt. Dort links wandert der Pilger über einen Gehweg zu einem Kreisverkehr, den er rechts verlässt und anschließend gleich wieder rechts einen kleinen Berg hinaufgeht. Nun marschiert man immer geradeaus, überquert die Ernstinger Straße und nach dreihundert Metern kommt man in Gumpling zu einer Kreuzung, wo man links und dann sofort wieder rechts abbiegt. Nun folgt man der kleinen Straße immer gerade, bis diese im rechten Winkel in eine Querstraße einmündet. Dort geht man rechts und betritt anschließend das Gemeindegebiet von Haigermoos.

Alternative: Man verlässt bereits in St. Radegund die vorgegebene Route und marschiert in Richtung Grenze zu Bayern zum Grenzübergang Ettenau - Tittmoning. Dort geht man links Salzach aufwärts (ca. 5 Kilometer) entlang des Flusses durch das reizvolle Naturschutzgebiet der Salzach - Auen. Nun kann man entweder gleich links zum Ort Ostermiething abzweigen, oder man folgt der Uferstraße noch gut einen Kilometer und zweigt dann links ab und besucht den Stahlpark Riedersbach, ein Museum für moderne Metallplastik. Auf einem Gehweg erreicht man Ostermiething von dort in einer Viertelstunde.