Pilgern in Begleitung


Weg-Gehen

Auf-Brechen Das Nötigste in den Rucksack gepackt, gutes, eingegangenes Schuhwerk an den Füßen und dann: Auf-brechen.

Unterwegs- sein Den Alltag, die Hektik und all den Ballast, der auf den Schultern lastet, am Pilgerweg ablegen, hinter sich lassen und sich auf den Weg machen. Weit-blicken und irgendwann an-kommen.