teilen auf

360.000 Besucher bei der "Langen Nacht der Kirchen"



360.000 Besucher bei der "Langen Nacht der Kirchen"

Rund 360.000 Menschen haben am 24. Mai 2019 an der 15. "Langen Nacht der Kirchen" in Österreich teilgenommen. Dies teilten die Organisatoren am Abend in einer Aussendung mit. Rund 800 Kirchen, Klöster und Pfarrzentren zwischen Boden- und Neusiedlersee hielten teils bis in die späten Nachtstunden hinein offen. Besucher konnten aus einem bunten Programm-Mix aus Musik, Gebet, Film, Kirchenführungen und Ausstellungen sowie Lesungen und Diskussionen wählen. Seit einigen Jahren beteiligten sich das Netzwerk Pilgerwege in OÖ und die ARGE Pilgern im Salzburger Land an der Aktion.

In der Linzer Innenstadt wurden neben Information zu den Pilgerwegen eine "spirituelle Stadtwanderung mit Pilgerbegleitung" angeboten. An die 390 Veranstaltungen konnten in Oberösterreich besucht werden.

20.000 Besucherinnen und Besucher waren laut "Lange Nacht"-Projektkoordinator“ unterwegs und einige unter ihnen machten sich zu Fuss auf den Weg und begaben sich auf eine "spirituelle Pilgerwanderung“ die durch die Stadt und auf die Stadtberge führte. Viele Besucher konnte auch der Stand der Salzburger Pilgerwege verbuchen. Es wurden nicht nur Infos und Broschüren verteilt – erstmals gab es heuer auch Pilgerfüße aus Lebkuchen. Diese erfreuten Jung und Alt. „Diese Pilgerfüße sind garantiert ohne Käse, haben keine schmerzenden Stellen und Blasen“ so Hermann Signitzer vom Seelsorgeamt der Erzdiözese Salzburg. Die Pilgerfüße wurden gern mitgenommen oder an Ort und Stelle verzehrt.

Eine stimmungsvolle Lichterfeier im Salzburger Dom bildete den spirituellen Abschluss der "Langen Nacht der Kirchen". Um 23.30 Uhr entzündeten die Feiernden ein Licht zum Zeichen der Freiheit und stimmten mit der Künstlerin Elisabeth von Trapp in den Gospelsong "Free at Last" ein.