Antiesenhofen

« zurück zur Übersicht

Pfarrkirche Antiesenhofen


Adresse
A-4980 Antiesenhofen

Das Gotteshaus der Pfarre Antiesenhofen wurde um 1450 im gotischen Baustil unter Einbeziehung der romanischen Au?enmauern errichtet und dem Hl. ?gidius geweiht.
Die Inneneinrichtung der Pfarrkirche ist barock. Der Hochaltar, von "P.G. 16.Sept. 1665" wurde laut Signatur auf der r?ckw?rtigen Innenseite des Hochaltars fertiggestellt. In der Mittelnische befindet sich die Figur des Kirchenpatrones, des Hl. ?gidius. Erw?hnenswert sind einige sehr gut restaurierte Barockheilige und vor allem der Stuckaltar vom bayerischen Stuckk?nstler Johannes Baptist Modler aus dem grenznahen K?sslarn.
Die Entstehung dieses Kunstwerkes wird laut den Aufzeichnungen im Pfarrarchiv auf das Jahr 1652 datiert. Sehenswert ist auch ein vermutlich r?misches S?ulenkapitell, das irgenwann zum Weihwasserbecken umfunktioniert wurde. Nicht ?bersehen sollte man bei der Kichenbesichtigung ein kleines romanisches Relief auf der rechten Seite im Chor, es handelt sich vermutlich um die Darstellung eines P