teilen auf

Netzwerk Pilgerwege in OÖ bei der Ortsbildmesse in Kirchberg



Die Aussteller präsentierten einen Tag lang Projekte, um die Lebensqualität in Dörfern und Städten zu steigern. Wirtschafts-Landesrat Michael Strugl (VP) eröffnete die Jubiläumsmesse. 

Der Dorfplatz war früher ein Ort, an dem die Leut’ zusammengekommen sind, Neuigkeiten ausgetauscht und Einkäufe erledigt haben. Dieses Ortsbild hat sich geändert: Wo einmal Menschengewusel herrschte, stehen heute teilweise die Gebäude leer. Viele Orte kämpfen außerdem mit Abwanderung."Den Bewohnern einer Gemeinde wird oft erst bewusst, dass ihnen etwas fehlt, wenn es nicht mehr da ist. Es ist wichtig, dass die Bevölkerung ein Bewusstsein für zukünftige Entwicklungen bekommt", sagt Bernhard Kuppek, Leiter der Geschäftsstelle Dorf- und Stadtentwicklung des Landes Oberösterreich (DOSTE) – und meint dabei etwa Nahversorger.

25. Jubiläum im Mühlviertel
Gemeinsam mit dem diesjährigen Gastgeber, der Gemeinde Kirchberg ob der Donau, war die DOSTE, am Sonntag den 4. September, Veranstalter der 25. Ortsbildmesse. Die Veranstaltung verhilft den Gemeinden  zu Inspirationen,  zeigt wie sie ihren Ort lebenswerter machen können.  "Es geht um den Austausch zwischen den Gemeinden. Sie können sich bei der Ortsbildmesse praktische Tipps voneinander holen", sagt Kuppek.

www.nachrichten.at/oberoesterreich

Die Aussteller präsentierten einen Tag lang Projekte, um die Lebensqualität in Dörfern und Städten zu steigern. Wirtschafts-Landesrat Michael Strugl (VP) eröffnete die Jubiläumsmesse und verkündete zugleich den nächsten Termin: Am 3. September 2017 wird die Ortsbildmesse in Natternbach (Bezirk Grieskirchen) stattfinden.

 

 

 

Nächstes Treffen vom Netzwerk Pilgerwege: Andrea hat 20. September in ihrem Terminkalender vorgemerkt. Ist der noch aktuell ist? Und das sich Rumplmayr Kurt „angetragen“ haben soll, ist mir auch nicht in Erinnerung.